Systemisches Coaching und Therapie

Ziel der Systemischen Therapie ist es, die Autonomie und den Selbstwert jeder einzelnen Person zu stärken, die Kommunikation und den Austausch zu verbessern und schädigende Beziehungsmuster zu verändern.

In der Systemischen Arbeit sehen wir den Mensch nicht als einzelnes isoliertes Wesen, sondern als Bestandteil und Mitglied eines ganzen Systems, in dem er sich bewegt.

z.B. die Familie, das Arbeitsteam, das Paar



Alle Mitglieder und Bestandteile dieses Systems haben eine Wirkung auf den Einzelnen.

Hier entstehen Wünsche, Ängste, Erwartungen – bewusst und vor allem unbewusst. Diese Beziehungsgeflechte legen wir in der systemischen Arbeit offen und versuchen dadurch Verstrickungen zu lösen.

Wir gehen davon aus, dass verschiedene Wirklichkeiten existieren und es nicht nur eine Wirklichkeit gibt.


In der systemischen Therapie bzw. im Coaching betrachten wir die individuellen Sichtweisen und Muster, die Sie (wie jeder Mensch!) im Laufe Ihres Lebens im Rahmen Ihrer Wirklichkeit entwickelt haben. 

Und wir beschäftigen uns mit den Auswirkungen, die diese individuellen Anschauungsweisen auf die bestehenden sozialen Beziehungen Ihres Systems haben.

Denn grundsätzlich gehen wir in der systemischen Arbeit von dem Gedanken aus, dass das Verhalten der einzelnen Mitglieder eines Systems (Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister, Arbeitskollegen etc.) das Beziehungsgefüge des ganzen Systems bestimmt. 

Ziel der Systemischen Therapie bzw. des Coachings ist es, die Autonomie und den Selbstwert jeder einzelnen Person zu stärken, die Kommunikation und den Austausch zu verbessern und schädigende Beziehungsmuster zu verändern.